Freitag , 24 Februar 2017

Deutsches Aufgebot für Ruhpolding inkl. Statements

Die Biathlon-Führung hat insgesamt 13 Athletinnen und Athleten für den zweiten Weltcup in Ruhpolding nominiert. Bei den Herren wird Johannes Kühn Daniel Böhm ersetzten und bei den Damen rückt Karolin Horchler für Luise Kummer ins Weltcup-Team.

Damen

  • Miriam Gössner (SC Garmisch)
  • Laura Dahlmeier (SC Partenkirchen)
  • Maren Hammerschmid (SK Winterberg)
  • Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld)
  • Vanessa Hinz (SC Schliersee)
  • Karolin Horchler (WSV Clausthal-Zellerfeld)
  • Franziska Preuß (SC Haag)
Herren

  • Andreas Birnbacher (SC Schleching)
  • Benedikt Doll (SZ Breitnau)
  • Johannes Kühn (WSV Reit im Winkl)
  • Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain)
  • Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld)
  • Simon Schempp (SZ Uhingen)
[table “5” not found /]

Gerald Hönig, Cheftrainer Damen

Laura Dahlmeier hat mich am vergangenen Wochenende wieder einmal verblüfft. Gerade in solchen Rennen wie dem Massenstart spult sie ihr Programm so engagiert ab, ohne sich von irgendetwas aus der Ruhe bringen zu lassen, vertraut sie auf ihre eigenen Fähigkeiten und agiert so cool. Sie kämpft am Schießstand um jeden Schuss. Sie ist zwar nie diejenige, die den ersten Schuss setzt und nie die Schnellste beim Schießen, aber sie verlässt sich darauf, dass sie den gezielten Treffer setzen kann. Das macht es derzeit aus, um am Ende wieder mit hundert Prozent Trefferleistung den Wettkampf zu beenden und ganz oben zu landen.

Als mein persönliches Fazit zum „Ersatz-Weltcup“ ist als Erstes zu nennen: Ich bin sehr froh, dass der Weltcup nicht ausgefallen ist und in Deutschland stattfinden konnte. Denn uns ist unheimlich wichtig, dass wir uns unserem Heimpublikum in Deutschland zeigen können. Für die Oberhofer Organisatoren tut es mir natürlich sehr leid, denn es wären daheim in Thüringen auch Biathlon-Festspiele geworden. Ich als Oberhofer weiß am besten, mit wieviel Herzblut die Veranstalter schon weit vor den Rennen bei Sache sind.

Für die nächste Woche fällt mir ehrlich gesagt eine Formulierung einer Zielsetzung sehr schwer, denn in den ersten Rennen nach Weihnachten mit drei Siegen herauszugehen, ist nicht selbstverständlich. Allerdings wünsche ich mir, dass wir von den Ergebnissen her in den kommenden Rennen wieder mannschaftlich kompakter auftreten können, wie es uns vor Weihnachten bereits gelang.

Auch in der Teambesetzung werden wir für nächste Woche eine Umstellung vornehmen. Luise Kummer wird zunächst einmal im Weltcup pausieren. Ihren Startplatz übernimmt Karolin Horchler, die sich durch gute Leistungen im IBU-Cup empfohlen hat. Auf den Einsatz von Franziska Preuß müssen wir beim 15 km Einzelrennen am Donnerstag krankheitsbedingt weiterhin verzichten. Ob sie dann bei den weiteren Rennen in Ruhpolding noch starten kann, hängt vom weiteren Heilunsgverlauf ab und muss kurzfristig entschieden werden.

Mark Kirchner, Cheftrainer Herren

Diese Woche lief für unser Team noch etwas holprig. Einerseits traf uns der krankheitsbedingte Ausfall von Simon Schempp, anderseits gelang es uns nicht, einen erfolgreichen Einstieg in das neue Trimester zu finden. Bedauerlicherweise konnten wir somit nur mit durchwachsenen Ergebnissen an die Resultate vor Weihnachten anknüpfen.

Nichtsdestotrotz blicke ich optimistisch auf die kommenden Rennen, da es im letzten Jahr in der Oberhof-Woche auch nicht alles so rund lief und es den Jungs in der zweiten Wettkampfwoche schon viel besser ging.

Die Ergebnisse im Massenstart haben auch schon gezeigt, dass unser Training anschlägt. Wir haben nicht durch Masse, sondern durch Klasse überzeugt und die drei, die die 12,5 Kilometer gelaufen sind, haben ein sehr ordentliches Rennen abgeliefert. Zudem wird Simon wieder dabei sein und die Mannschaft noch schlagkräftiger machen. In den nächsten Wochen kommt uns sicher auch entgegen, dass der Wettkampfkalender nicht mehr so dicht gedrängt ist, wie es die letzten drei Rennen war. Damit bleibt mehr Zeit zum Regenerieren.

Daniel Böhm wird in Ruhpolding und Antholz nicht starten und erstmal eine Trainingsphase einschieben. Für die Weltcups in Amerika steht er dann wieder zur Verfügung. Für ihn wird Johannes Kühn nachrücken.

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …