Montag , 20 November 2017

Weltcup 5 – Ruhpolding (GER): Simon Schempp gewinnt im Zielsprint

Simon Schempp gewinnt im Photofinish gegen den Franzosen Quentin Fillon Maillet und den Tschechen Michal Slesingr hauchdünn.

 

Foto: Andrei Ivanov
Foto: Andrei Ivanov

Ein Herzschlagfinale hat den Massenstart in Ruhpolding entschieden und Simon Schempp ist der überglückliche Sieger dieses Rennens.
Schema blieb, wie seine beiden Konkurrenten fehlerfrei und hatte im Zielsprint das quentchen Glück auf seiner Seite.

Zweiter wird der Franzose Quentin Fillon Maillet mit selber Zeit.

Der Dritte der sich im Zielsprint dem Deutschen geschlagen geben muss heißt Michal Slesingr aus Tschechien. Auch er wird mit selber Zeit gewertet.

Fünf Athleten gingen gemeinsam auf die Zielgerade.
Emil Hegle Svendsen, der letztlich Vierter wurde und Ole Einar Björndalen konnten den Spurt auf der Zielgerade nicht mehr mitgehen.
Svendsen kommt mit einem Fehler, 2,0 Sekunden hinter dem Trio ins Ziel und Ole Einar Björndalen wird mit ebenfalls einem Schießfehler Fünfter. Sein Rückstand beträgt 2,6 Sekunden.

Das Rennen war von Anfang an ziemlich eng. Keiner konnte sich richtig absetzen da bei guten Bedingungen am Schießstand kaum Fehler geschossen wurden.
Auch die weiteren deutschen Athleten waren gut im Rennen platziert, konnten aber durch einzelne Fehler beim letzten Stehendanschlag nicht mehr um die vorderen Plätze mitkämpfen.

Arnd Peiffer machte wieder ein hervorragendes Rennen und kam mit einem Fehler und 9,1 Sekunden Rückstand auf Rang 9 ins Ziel.

Andreas Birnbacher leistete sich zwei Fehler. Er landet mit 56,2 Sekunden Rückstand auf Rang 16.

Benedikt Doll, der bis zum letzten Anschlag immer vorne dabei gewesen ist, musste insgesamt 4 Strafrunden laufen (3 davon beim letzten Anschlag) und kam mit 1:19,7 Minuten Rückstand leider nicht über Rang 20 hinaus.
Trotzdem zeigte er, dass er momentan eine super Form hat.

Ebenso Daniel Böhm. Er blieb bis zum letzten Schießen fehlerfrei. Dort musste er wahrscheinlich dem hohen Tempo Tribut zollen und 3 Strafrunden absolvieren. Er kommt mit 1:24,9 Minuten Rückstand ins Ziel.

Erik Lesser wurde 23. mit einem Rückstand von 1:30,8 Minuten. Er musste wie Doll ebenfalls viermal in die Extrarunde abbiegen.

Johannes Thinges Boe schoss beim heutigen Rennen ebenfalls keinen Fehler, allerdings kam er bei einem Sturz von Jakov Fak mit zu Fall. Bei diesem Sturz ist im der Ski gebrochen. Die letzten Meter bis zum Schießen lief er noch mit kaputtem Ski, den er nach diesem wechselte. Sein Rückstand beträgt trotz allem nur 17,8 Sekunden und bedeutet Rang 10.

Foto: Andrei Ivanov
Foto: Andrei Ivanov

Deutsche Platzierungen:

1. Simon Schempp (0+0+0+0)
9. Arnd Peiffer (0+0+1+0 | + 9,1)
16. Andreas Birnbacher (0+0+1+1 | + 56,2)
20. Benedikt Doll (0+1+0+3 | +1:19,7)
22. Daniel Böhm (0+0+0+3 | +1:24,9)
23. Erik Lesser (1+0+1+2 | +1:30,8)

TOP-5

1. Simon Schempp (GER) (0+0+0+0)
2. Quentin Fillon Maillet (FRA) (0+0+0+0 | + 0,0)
3. Michal Slesingr (CZE) (0+0+0+0 | + 0,0)
4. Emil Hegle Svendsen (NOR) (0+1+0+0 | + 2,0)
5. Ole Einar Björndalen (NOR) (0+1+0+0| + 2,6)

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …