Montag , 24 Juli 2017

Deutsches Aufgebot für Hochfilzen inkl. Statements

Der DSV hat für das Weltcup-Wochenende in Hochfilzen sechs Athletinnen und sechs Athleten nominiert:

Damen

  • Miriam Gössner (SC Garmisch)
  • Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld)
  • Vanessa Hinz (SC Schliersee)
  • Karolin Horchler (WSV Clausthal-Zellerfeld)
  • Luise Kummer (SV Eintracht Frankenhain)
  • Franziska Preuß (SC Haag)
Herren

  • Andreas Birnbacher (SC Schleching)
  • Daniel Böhm (SC Buntenbock)
  • Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain)
  • Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld)
  • Simon Schempp (SZ Uhingen)
  • Michael Willeitner (SK Berchtesgaden)

Gerald Hönig, Cheftrainer Damen

Ich bin im Großen und Ganzen zufrieden mit dem Saisoneinstieg. Vor allem im Einzel waren die Schießleistungen sehr erfreulich. Im Laufen fehlt uns sicher noch einiges, um uns auch mannschaftlich besser präsentieren zu können. Vor allem aber Franziska Hildebrand konnte sich gut verkaufen und sollte sich im Top-Ten-Bereich weiter stabilisieren können. Auch Franziska Preuß hat in Östersund eine positive Tendenz gezeigt.

In Hochfilzen werden wir mit dem gleichen Team wie in Östersund an den Start gehen. Die guten Einzel-Platzierungen auch der jungen Athletinnen haben uns darin bestätigt. Miriam Gössner braucht die Wettkämpfe, um sich weiterentwickeln zu können. Ihr müssen wir weiter Zeit geben und geduldig sein.

Mark Kirchner, Cheftrainer Herren

Die ersten Wettkämpfe in Östersund haben uns gezeigt, dass die Mannschaft konkurrenzfähig ist und im direkten Anschlussbereich zur Weltspitze steht. Die Teamleistung am Schießstand war gerade im Sprint sehr gut. Die erste Standortbestimmung war wichtig für uns, um zielorientiert weiter arbeiten zu können.

Unser Ziel ist es, unsere Leistung stetig zu verbessern und die Form zu stabilisieren. Nach dem Weltcup-Auftakt stehen wir mit fünf Athleten in den Top-25. Das zeigt eine geschlossene Mannschaftsleistung, auch wenn die absolute Spitzenleistung noch fehlt. Wir wollen und können uns noch steigern.

In Hochfilzen wird Michael Willeitner zum Team dazustoßen. Er wird sein Weltcup-Debüt geben und ersetzt Florian Graf, der aufgrund der drei aufeinander folgenden Wettkampfwochen eine Pause einlegen wird. Michael Willeitner hat sich mit seinem Podestplatz beim IBU-Cup für den sechsten Startplatz empfohlen.

Franziska Hildebrand

Ich habe mich sehr gefreut, dass es in Östersund gleich so gut geklappt hat und ich gleich im ersten Rennen die WM-Norm erfüllen konnte. Das gibt mir ein gutes Gefühl für die anstehenden Rennen in Hochfilzen.

Ich will in Österreich an meine bisherigen Ergebnisse anknüpfen. In den letzten Jahren haben mir die Strecken ganz gut gelegen. Am Samstag steht dann auch das erste Staffelrennen der Saison an. Wo wir uns da genau einordnen werden, wird sich zeigen. Aber ich denke, dass wir gemeinschaftlich eine gute Leistung abrufen können. Eine Staffel ist immer schön zu laufen, man wächst über sich hinaus.

Simon Schempp

Ich bin mit dem Einstieg in Östersund, vor allem mit dem Sprint und der Verfolgung, recht zufrieden. Die Motivation für die nächsten Rennen ist sehr hoch! In Hochfilzen wird auch meine Familie zuschauen. Die Stimmung ist dort immer super und es fühlt sich fast wie ein Heimweltcup an.

An letztes Jahr habe ich ganz gute Erinnerungen. Mein Ziel ist es, an die vergangenen Platzierungen anzuknüpfen. Am Ende braucht man auch ein Quäntchen Glück. Wenn das in Hochfilzen noch dazu kommt, sollte eine gute Platzierung drin sein.

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …