Samstag , 21 Oktober 2017

DSV: Personelle Veränderungen im Trainerstab

Uwe Müssiggang beendet Trainerkarriere
Uwe Müssiggang, langjähriger Bundestrainer der DSV-Biathleten, beendet wie geplant aus Altersgründen seine Trainerlaufbahn. Seine Stelle als übergeordneter Cheftrainer wird nach der Umstrukturierung im Biathlon nicht mehr besetzt.

Herren
Das Herrenteam wird ab sofort von Mark Kirchner als Bundestrainer geführt. Ihm steht mit Beginn der Saisonvorbereitungen Andreas Stitzl als Co-Trainer zur Seite. Stitzl war zuletzt als leitender Trainer für das IBU-Cup-Team des DSV tätig. Im Weltcup übernimmt er nun die Aufgaben von Fritz Fischer, der ebenfalls aus Altersgründen seine Trainerlaufbahn im internationalen Bereich beendet.

Damen
Für die Biathlon-Damen zeichnet zukünftig der bisherige leitende Disziplintrainer Gerald Hönig als Bundestrainer verantwortlich. Er wird dabei von Tobias Reiter unterstützt, der bis zuletzt als Stützpunkttrainer in Ruhpolding unter anderem Heimtrainer von Franziska Preuß war.

Im Zuge der Neustrukturierung im Damenbereich übernimmt Ricco Groß die leitende Trainerfunktion für das gesamte IBU-Cup-Team.

„Mit der Neuordnung im Biathlon wollen wir insbesondere für den Damenbereich die Weichen für den nächsten erfolgreichen Olympiazyklus stellen“, erklärte Thomas Pfüller, Sportdirektor des Deutschen Skiverbandes. „Mit Gerald Hönig im Weltcup und Ricco Groß auf IBU-Cup-Ebene haben wir zwei erfahrene Trainer in der Verantwortung, die zukünftig beide Bereiche noch enger miteinander verzahnen und abstimmen werden. Auf diese Weise wollen wir sowohl die Durchlässigkeit als auch den Know-how-Transfer unseres Systems verbessern. Gleichzeitig sind wir uns sicher, dass die beiden jungen Trainer Tobias Reiter und Andreas Stitzl unter der Anleitung der verantwortlichen Bundestrainer einige neue und gute Impulse in die beiden Weltcupteams miteinbringen können.“

Fritz Fischer zieht sich wie schon berichtet ebenfalls zurück und will sich in Zukunft um sein Biathloncamp in Ruhpolding kümmern. Ob Fritz Fischer in Zukunft als Stützpunkttrainer oder spezieller Techniktrainer am Standortort Ruhpolding tätig sein wird, ist bisher noch nicht entschieden.

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …