Freitag , 24 Februar 2017

Weltcup 8 – Kontiolahti (FIN): J.Th. Boe mit Hattrick in Finnland, M. Fourcade Gesamtweltcupsieger

Foto: Viessmann
Foto: Viessmann

Johannes Thingnes Boe gewinnt auch das dritte Rennen im finnischen Kontiolahti. Bei einem turbulenten Verfolgungsrennen behält er die Nerven und gewinnt vor Martin Fourcade. Starke Windböen ließen keinen Athleten im gesamten Starterfeld ohne Fehler davon kommen.

Boe blieb bei den ersten beiden Anschlägen fehlerfrei, musste aber dann eine und nochmals 4 Strafrunden absolvieren. Trotzdem konnte er als Sieger hervor gehen, da es den Kollegen nicht anders erging.

Martin Fourcade  der insgesamt 3 Strafrunden absolvieren musste lief auf Rang 2. 16,3 Sekunden hinter Boe. Mit diesem zweiten Platz kann sich Fourcade den Gesamtweltcupsieg sichern. Damit trägt er sich in die Geschichtsbücher des Biathlonsports ein. Erst als dritter Athlet gelingt es ihm den Gesamtweltcup dreimal hintereinander zu gewinnen.

Auf Platz 3 des heutigen Tages kommt der Schwede Björn Ferry. Ferry mit ebenfalls 3 Fehlern am Schießstand erreicht das Podest mit einem Rückstand von 20,4 Sekunden.

Deutsche Athleten verbessern sich

Bester Deutscher wurde heute Benedikt Doll. Er läuft von Startplatz 22 bis auf Platz 7 nach vorne. Doll musste 3 Strafrunden absolvieren, die er allesamt beim dritten Anschlag schoss. Sein Rückstand im Ziel beträgt 31,7 Sekunden.

Simon Schempp läuft mit Startnummer 21 auf Platz 9. Schempp mit 2 Fehlern im Liegendanschlag kommt mit einem Rückstand von 32,1 Sekunden ins Ziel.

Foto: Stefan Braun
Foto: Stefan Braun

Arnd Peiffer verbesserte sich ebenfalls um viele Plätze. Er kommt von Startplatz 25 bis auf Rang 12 nach vorne. Leider hatte auch er beim dritten Anschlag Pech mit den Windbedingungen als genau zu dieser Zeit starke Böen über den Schießstand fegten. 4 Fehler im dritten Anschlag ließen eine bessere Platzierung nicht zu. Sein Rückstand im Ziel 43,6 Sekunden.

Bester Schütze des heutigen Tages ist der Oldie Christoph Sumann aus Österreich. Nur ein Fehlschuss beim letzten Anschlag bedeuteten Rang 11 für ihn mit einem Rückstand von 41,4 Sekunden. Sumann startete von Platz 45, 2:00 Minuten hinter dem späteren Sieger.

Erik Lesser musste 3mal in die Strafrunde abbiegen und verbessert sich von Platz 48 auf Rang 37. Er kommt mit 2:39,6 Minuten Rückstand ins Ziel.

Einzig Florian Graf konnte heute keinen Platz gut machen. Er fällt leicht zurück. Graf musste 5 Strafrunden in Kauf nehmen und kommt daher nicht über Platz 39 hinaus. Sein Rückstand beträgt 2:48,0 Minuten.

Emil Hegle Svendsen hätte heute als Einziger den vorzeitigen Gewinn des Gesamtweltcups von Martin Fourcade verhindern können. Allerdings lief es bei ihm heute alles andere als zufriedenstellend. Nach dem dritten Anschlag lag er bereits aussichtslos mit 9 Fehlern zurück. Daraufhin beendete er das Rennen vorzeitig.

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …