Freitag , 24 Februar 2017

IBU-Cup 8 – Martell (ITA): Sophie Boilley und Alexey Slepov gewinnen den Verfolgungswettbewerb

Die Französin Sophie Boilley hat das letzte Verfolgungsrennen der Saison im IBU-Cup gewonnen. Mit 2 Schießfehlern gelingt ihr der Sprung von Startplatz 4 bis ganz nach vorne. Zweite wird die Russin Larisa Kuznetsova die von Platz 8 mit einem Rückstand von 48 Sekunden gestartet war. Sie musste nur eine Strafrunde absolvieren. Ihr Rückstand im Ziel beträgt 8,0 Sekunden.

Dritte des letzten Rennens wird Aita Gasparin aus der Schweiz. Die junge Schweizerin war als Dritte gestartet und muss ebenfalls einmal in die Strafrunde. Im Ziel hat sie einen Rückstand von 16,4 Sekunden. Valentina Nazarova, die den Sprint gewann, wird mit 6 Fehlern am Schießstand nur Sechste mit einem Rückstand von 51,1 Sekunden.

Karolin Horchler wird mit Platz 16 beste Deutsche. Horchler musste insgesamt 2 Fehler in Kauf nehmen und kommt 1:58,7 Minuten hinter der Siegerin ins Ziel. Gleich hinter ihr auf Platz 17 landet Maren Hammerschmidt mit 3 Fehlern am Schießstand. Hammerschmidt ging als 14. ins Rennen und fiel leicht zurück. Am Ende 2:38,4 Minuten Rückstand.

Carolin Leunig muss, wie Hammerschmidt, ebenfalls dreimal in die Strafrunde und kommt mit einem Rückstand von 5:09,2 Minuten auf Platz 29 ins Ziel.

Russischer Doppelsieg bei den Herren

Bei den Herren  gewinnt Alexey Slepov aus Russland das letzte Verfolgungsrennen im IBU-Cup. Er ging von Starplatz 11 mit einem Rückstand von 1:09 Minuten ins Rennen. Trotz 4 Fehlern am Schießstand gewinnt er aber mit einer hervorragenden Laufzeit das Rennen.

Platz 2 erreicht ebenfalls ein Athlet aus Russland. Maxim Tsvetkov kommt 7,2 Sekunden hinter seinem Landsmann als Zweiter ins Ziel. Tsvetkov musste nur einmal in die Strafrunde kann aber seinen Teamkollegen in der Loipe nicht schlagen.

Dritter wird der Norweger Haavard Bogetveit der den Sprint noch gewinnen konnte. Bogetveit hat im Ziel, mit insgesamt 3 Strafrunden, einen Rückstand von 19,7 Sekunden.

Matthias Bischl aus Deutschland kann sich mit 3 Fehlern am Schießstand um 2 Plätze verbessern und wird 4. Er kommt 22,7 Sekunden hinter dem Sieger ins Ziel. Steffen Bartscher leistet sich 6 Fehler am Schießstand und kommt mit 2:14,6 Minuten Rückstand als 16. ins Ziel.

Johannes Kühn, der die Zweitbeste Laufzeit in die Loipe legte, verspielt eine bessere Platzierung am Schießstand. Insgesamt 9 Fehler und 3:21,6 Minuten Rückstand lassen nur Platz 19 zu. Michael Willeitner muss 7 Strafrunden absolvieren und wird mit 4:55,0 Minuten Rückstand 30.

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …