Donnerstag , 27 April 2017

Olympia 2014 – Sotschi (RUS): Domracheva gewinnt drittes Gold im Massenstart vor Soukalova und Eckhoff

Foto: Viessmann Werke
Foto: Viessmann Werke

Darya Domracheva gewinnt das olympische Massenstartrennen. Die 27-jährige Weißrussin setzte sich in Krasnaja Poljana nach 12.5 km durch und holt sich Ihr drittes Olympia Gold. Damaracheva schreibt damit Geschichte. Noch nie war es einer Biathletin gelungen drei olympische Einzelmedaillen zu gewinnen.

Gabriela Soukalova gelingt mit Silber ein versöhnlicher Abschluss der Einzelrennen. Die Tschechin musste sich in Verfolgung ein Einzel mit dem undankbaren vierten Platz begnügen, sichert sich heute jedoch Ihre erste Medaille in Sotschi, 20.2 Sekunden hinter Domracheva. Sowohl Domracheva, wie auch Soukalova verfehlten im heutigen Rennen nur eine Scheibe im letzten Anschlag.

Bronze gewinnt Tiril Eckhoff aus Norwegen. Die junge Norwegerin nach dem letzten Schießen noch gut 5 Sekunden hinter Evi Sachenbacher-Stehle zurück konnte am letzten Anstieg zur Deutschen auflaufen. Sachenbacher blieb dran und so kam es zum Zielsprint welchen Eckhoff knapp für sich entscheiden konnte. Im Ziel fehlt Evi Sachenbacher-Stehle eine Sekunde zum Sprung aufs Podest.

Foto: Viessmann Werke
Foto: Viessmann Werke

Sachenbacher-Stehle mit vier fehlerfreien Schießeinlagen und der fünften Laufzeit des Tages somit beste Deutsche.

„Evi hatte schon im Einzel nachgewiesen, dass sie gut drauf ist. Heute hat sie durchgezogen und das in ihrem zweiten Jahr als Biathletin. Das ist gigantisch, ein riesiges Kompliment“, so Bundestrainer Gerald Hönig in der ARD . „Sie sollte der knapp verpassten Medaille nicht nachtrauern. Sie hat nicht Bronze verloren, sondern den vierten Platz gewonnen.“

Henkel und Hildebrand verpassen Top-10

Andrea Henkel, noch immer  eingeschränkt durch eine Erkältung, verfehlt eine Scheibe und wird im Ziel 18. 1:53.6 hinter die siegreichen Weißrusssin, reicht es im letzten olympischen Einzelrennen von Andrea Henkel nur für einen Platz im Mittelfeld. „Ich bin nicht bei 100 %, es reicht nicht für die Weltspitze. Meine letzten Olympischen Spiele habe ich mir anders vorgestellt.“, so Andrea Henkel.

Franziska Hildebrand erwischte es noch etwas schlimmer am heutigen Tag. Drei verpasste Scheiben und die vorletzte Laufzeit führen zu Platz 29. Franziska Preuß hatte nach Rücksprache mit den Trainern auf einen Start verzichtet um sich für die Staffel zu schonen.

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …