Sonntag , 24 September 2017

Chef-Bundestrainer Uwe Müssiggang denkt an Rücktritt zum Saisonende

Foto: Deutscher Skiverband (DSV)
Uwe Müssiggang – Foto: DSV

Chef-Bundestrainer Uwe Müssiggang wird wohl zum Ende der Saison von seinem Posten zurücktreten. „Ich denke, in dieser Funktion werde ich in keinem Fall mehr sein, es wird sich auch bei mir eine Veränderung einstellen.“ so Müssiggang im Interview mit „Die Welt“.

In Sotschi bei den Olympischen Winterspielen droht den Biathleten unter Chefcoach Müssiggang ein historisches Debakel. Nach Sprint und Verfolgung hat das deutsche Team noch keine Medaille gewonnen, dass hat es bei Olympischen Spielen für die erfolgsverwöhnten Biathleten bisher noch nie gegeben. Die Überlegungen zu einem Rücktritt allerdings sind nicht neu, bereits nach Vancouver spielte Müssiggang mit dem Gedanken:  „Es gab schon 2010 in Vancouver die Diskussion, damals habe ich gesagt, ich mache noch mal vier Jahre. Aber ich merke schon, die ganze Geschichte ist schon sehr kräftezehrend.“

Uwe Müssiggang wird dem Deutschen Skiverband wohl trotzdem erhalten bleiben. „Ich werde sicher noch im Verband bleiben, sehen, wie ich meine Erfahrung noch einige Jahre sinnvoll einbringen kann.“, so Müssiggang weiter im Interview mit „Die Welt“.

Zur Person

Uwe Müssiggang war von 1991 bis 2010 Trainer der Damen. Die Biathletinnen erreichten unter seiner Regie unzählige Erfolge. Zu beginn der Saison 2010/2011 folgte die Beförderung zum Chef-Coach mit Verantwortung für die Damen und Herren.

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …