Sonntag , 19 November 2017

Weltcup 6 – Antholz (ITA): Überraschungssieg für Bescon – Henkel wird Zweite

Foto: Christian Einecke - cepix.de
Foto: Christian Einecke – cepix.de

Überraschungssieg für die Französin Anais Bescond im Sprint über 7.5 km im italienischen Antholz.

Die Französin gewinnt in der Höhe von Antholz (1600 m) vor Andrea Henkel und Darya Domracheva. Bescond am Schießstand mit einem Fehler im Stehendanschlag und der zweitbesten Laufzeit hinter der Weißrussin Domracheva gewinnt mit 6.7 Sekunden Vorsprung auf die am Schießstand fehlerfrei gebliebene Henkel.

Darya Domracheva bis zum zweiten Anschlag klar in Führung liegend, muss Stehend zwei Strafrunden in Kauf nehmen und wird dank Ihrer starken Laufleistung im Ziel noch Dritte. 10.1 Sekunden hinter die Siegerin aus Frankreich.

Für die zweite Überraschung das Tages sorgte Susan Dunklee aus den USA. Die US-Amerikanerin ebenfalls ohne Fehler am Schießstand verpasst das Podest denkbar knapp und wird im Ziel Vierte. 0.6 Sekunden hinter Domracheva.

Fünfte wird die Russin Yana Romanova. Kurzfristig für die erkrankte Olga Zaitseva eingesprungen gelingt Romanova in Ihrem erst vierten Weltcuprennen in dieser Saison ein guter fünfter Platz. Tora Berger, noch immer nicht in bester Laufform, wird mit einem Fehler im Stehendanschlag Sechste.

Gabriela Soukalova disqualifiziert

Die im Weltcup Führende Gabriela Soukalova hatte im heutigen Rennen besonderes Pech. Während der Vorbereitungen zum Liegendschießen löste sich der Verschluss des Gewehrs. Die Tschechin konnte zwar noch Schießen, verlor jedoch im späteren Stehendanschlag dadurch wohl ein Magazin und anstatt einzeln nachzuladen verwendete Sie ein neues volles Magazin. Dies ist laut den Diszipplinarregeln jedoch nicht erlaubt.

IBU Disziplinarregeln 5.6 s

Das Verwenden eines zweites Magazins, anstatt verlorene Patronen, Ersatzpatronen für versagende Patronen oder Reservepatronen einzeln von Hand nachzuladen

Franziska Preuß zweitbeste Deutsche

Franziska Preuß mit einem Fehler im stehenden Anschlag wird zweitbeste Deutsche hinter Andrea Henkel. Im Ziel der siebte Platz 18.9 Sekunden hinter Bescond und damit eine gute Ausgangsposition für den Verfolger am Samstag.

Laura Dahlmeier verpasste die ersten beiden Schüsse im Liegandanschlag, blieb danach jedoch fehlerfrei. Im Ziel für Dahlmeier Platz 21 mit einem Rückstand von 50.3 Sekunden. Franziska Hildebrand musste insgesamt drei Strafrunden drehen und wird 39 (3/+1:32.0). Vanessa Hinz wird mit einem Fehler im Stehendanschlag 50. und schafft somit die Qualifikation für den Verfolger (1/+1:54.7)

Evi Sachenbacher-Stehle indes muss am Samstag pausieren. In beiden Anschlägen musste Sie zwei Strafrunden in Kauf nehmen und wird im Ziel nur 72, 2:23.4 Minuten hinter der Siegerin.

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …