Dienstag , 30 Mai 2017

Weltcup 5 – Ruhpolding (GER): Gabriela Soukalova gewinnt Einzel – Hildebrand beste Deutsche

Foto: Stefan Braun / biathlon-portal.com
Foto: Stefan Braun / biathlon-portal.com

Am heutigen Freitag fand in Ruhpolding das Einzelrennen der Damen statt. Das heutige Einzel mit einer kleinen Besonderheit, es dient als Ausgangsposition für die Verfolgung.

Da in Ruhpolding kein Sprint auf dem Programm steht, wird das heutige Einzelrennen als Basis für die Verfolgung dienen. Die Ergebnisse bzw. die Rückstände werden halbiert und bilden dann die Basis für die Startreihenfolge für die abschließende Verfolgung am Sonntag.

Das Rennen über 15 km gewinnt die aktuell im Gesamt-Weltcup Führende Gabriela Soukalova. Die Tschechin mit nur einem Fehlschuss im zweiten Anschlag und der drittschnellsten Laufzeit gewinnt 34.3 Sekunden vor Darya Domracheva aus Weißrussland. Domracheva mit dem Sieg vor Augen im letzten Anschlag mit zwei Strafminuten konnte auch mit der besten Laufzeit Soukalova nicht mehr einholen.

Soukalova gewinnt somit schon heute die kleine Kristallkugel für die Einzelwertung. Das letzte Einzel der Saison während Olympia fließt nämlich nicht in der Wertung mit ein.

Dritte wird eine weitere Tschechin. Veronika Vitkova blieb gänzlich ohne Strafminute am Schießstand und liegt im Ziel 38.6 Sekunden hinter Ihrer Landsfrau.

Hildebrand verpasst Podest knapp

Franziksa Hildebrand mit einem tollen Rennen, vergibt mit dem zweiten Schuss im letzten Anschlag einen möglichen Weltcupsieg. Hildebrand in der Loipe mit steigender Form und in der reinen Laufzeit nur 1:18.5 hinter der besten Läuferin Domracheva wird im Ziel Vierte 52.8 Sekunden hinter der Siegerin aus Tschechien.

Tora Berger ebenfalls mit einem Fehler am Schießstand, aber nicht mit Ihrer besten Laufform wird im Ziel Fünfte. Die junge Ukrainerin Juliya Dzhyma, ebenfalls mit einem Fehler, wird Sechste. Nadezhda Skardino, als weitere Dame aus Weißrussland durch Klaus Siebert trainiert, blieb am Schießstand fehlerfrei und wird Siebte.

Sachenbacher-Stehle und Lang verpassen Verfolgung

Laura Dahlmeier wird mit zwei Fehlern am Schießstand im Ziel 14 (2/+1:58.6). Franziska Preuß muss drei Strafminuten in Kauf nehmen, im Ziel ein 16. Platz (3/+2:06.7). Andrea Henkel mit zwei Strafminuten wird 17 (2/+2:07.09).

Weit weniger gut lief es bei Ihrem Comeback in den Weltcup für Kathrin Lang (ehm. Hitzer). Lang mit insgesamt sechs Strafminuten hat trotz solider Laufzeit keine Chance auf eine vordere Platzierung und verpasst auch das Verfolgungsrennen am Sonntag. Im Ziel nur Platz 72., 6:09.1 Rückstand auf die Spitze.

Evi Sachenbacher-Stehle, in der Staffel noch mit einem fast perfekten Rennen, musste gar sieben Strafminuten in Kauf nehmen. Sachenbacher-Stehle in der Loipe etwas schnell als Lang wird im Ziel 69 und verpasst somit ebenfalls den Verfolger.

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …