Montag , 20 November 2017

Deutsches Aufgebot für Ruhpolding inkl. Statements

Für die Rennen in Ruhpolding hat Bundestrainer Uwe Müssiggang die folgenden Athletinnen und Athleten nominiert:

Herren

  • Andreas Birnbacher (SC Schleching)
  • Daniel Böhm (SC Buntenbock)
  • Erik Lesser (SC Eintracht Frankenhain)
  • Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld)
  • Simon Schempp (SZ Uhingen)
  • Christoph Stephan (WSV Oberhof 05)

Damen

  • Laura Dahlmeier (SC Partenkirchen)
  • Andrea Henkel (SV Großbreitenbach)
  • Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld)
  • Kathrin Lang (TSV Siegsdorf)
  • Franziska Preuß (SC Haag)
  • Evi Sachenbacher-Stehle (WSV Reit im Winkl)

Aktuelle Statements

Andrea Henkel

Auch wenn es in Oberhof nun leider nicht zu einem Podestplatz gereicht hat, bin ich am Sonntag dann doch ganz zufrieden gewesen. Läuferisch fehlt mir ganz einfach noch ein wenig die Spritzigkeit. Deshalb musste ich auf der Schlussrunde beim Massenstart auch ein wenig zurückstecken. Aber das Rennen hat mir gezeigt, dass ich wieder in der Lage bin, aus eigener Kraft auf das Podium zu laufen.

Sotschi ist natürlich das ganz große Ziel, aber ich will grundsätzlich in jedem Rennen mein Bestes geben. Das gilt auch für Ruhpolding und ganz besonders, wenn es am Mittwoch mit der Staffel an den Start geht. Dort wollen wir mit einer möglichst guten Leistung gemeinsam noch einmal Selbstvertrauen für Olympia tanken.

Franziska Hildebrand

Ich freue mich nach dem ersten deutschen Weltcup sehr auf Ruhpolding. Ich wohne jetzt ja schon einige Jahre dort und deswegen ist es schon ein richtiger Heimweltcup für mich geworden. Ich kenne den Schießstand, die Strecken und trainiere sehr viel dort. Auch das Publikum wird wieder super sein! Es macht großen Spaß, vor so zahlreichen Zuschauern auf die Strecke zu gehen. Ich hoffe, dass ich auch in Ruhpolding wieder meine guten Leistungen abrufen und um die vorderen Platzierungen mitkämpfen kann. Besonders freue ich mich auf das Einzel am Freitag, da es recht schießlastig ist und mir das hoffentlich entgegenkommen wird.

Andreas Birnbacher

Der vierte Platz im Massenstart hat mir gezeigt, dass ich wieder auf dem richtigen Weg bin. Ich hatte über die Feiertage gemeinsam mit Fritz Fischer ja noch einmal intensiv am Schießen gearbeitet, um wieder die notwendige Sicherheit und Stabilität zu bekommen. Das Schießen ist ja normalerweise meine Stärke, aber im Dezember hatte das einfach noch nicht so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt hatte. Das Rennen auf Schalke, mit vielen Schießeinlagen, war auch noch einmal ganz hilfreich für mich. Jetzt zeigt die Formkurve wieder nach oben und auch läuferisch habe ich mich in Oberhof nach meiner Erkältung wieder ganz gut gefühlt.

Dass ich mit dem vierten Platz auch die Olympia-Norm erfüllen konnte, ist natürlich auch nicht schlecht. Allerdings hatte ich mich damit wirklich nicht allzu viel beschäftigt. Ich bin einfach davon ausgegangen, dass ich – wenn ich wieder vollkommen fit und gesund bin – auch wieder mit vorne angreifen kann. In Ruhpolding geht es für mich nun darum, dort weiterzumachen wo ich in Oberhof aufgehört habe.

Christoph Stephan

Mit meinen Leistungen in Oberhof bin ich sehr zufrieden. Ich hoffe, dass ich den Schwung mitnehmen und auch beim zweiten Heimweltcup in Ruhpolding an die Ergebnisse anknüpfen kann. An dieser Stelle möchte ich den Helfern und Organisatoren in Oberhof noch einmal ein großes Lob aussprechen. Die Strecke hat super gehalten, das war ein großer Kraftakt der zahlreichen Helfer.

Auch in Ruhpolding werden wir wieder von vielen Fans unterstützt. Ich freue mich sehr auf das zweite Wettkampfwochenende in Deutschland. Es ist immer etwas Besonderes, vor heimischem Publikum zu laufen. Ich hoffe, dass wir mit guten Ergebnissen überzeugen können.

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …