Donnerstag , 17 August 2017

Weltcup 3 – Annecy Le Grand-Bornand (FRA): Schweizerin Selina Gasparin gewinnt Sprint der Damen

Foto: Viessmann Werke
Foto: Viessmann Werke

Nach ihrem Überraschungssieg im Sprint von Hochfilzen gelingt der Schweizerin Selina Gasparin beim Sprint im französischen Annecy-Le Grand Bornand der zweiten Sieg innerhalb von gut einer Woche. Die 28-jährige Schweizerin siegte in einer Gesamtzeit von 20:51,40 Minuten  mit einer fehlerfreien Schießleistung vor der Finnin Kaisa Mäkäräinen, die beim Stehendschießen durch eine Strafrunde den Sieg vergab. Auf Rang drei kam die Ukrainerin Valj Semerenko,die ebenfalls beim Stehendanschlag eine Scheibe stehen ließ.

Da kommt der Schweizer Verband ja gar nicht mehr aus dem Feiern heraus. Nach Hochfilzen gewinnt Selina Gasparin den zweiten Sprint in Folge. Die 28-jährige scheint die Form ihres Lebens in diesem Winter gefunden zu haben, denn so gehört die in Sotschi ganz sicher zu den Anwärterinnen auf Gold.

Die im gelben Trikot als Gesamtweltcupführende startende Tschechin Gabriela Soukalova lag nach dem Liegendschießen in Führung, leistete sich jedoch beim Stehendanschlag eine Strafrunde und kam auf den vierten Rang, vor der Russin Olga Vilukhina, die Fünfte wurde.

1. Selina Gasparin – 0+0 – 20:51.4
2. Kaisa Mäkäräinen – 0+1 20:59.7 +8.3
3. Valj Semerenko – 0+1 – 21:02.9

Deutsche Biathletinnen mit sehr gutem Mannschaftsergebnis!

Franziska PreußNach dem Sieg in der Staffel zeigten die Deutschen Biathletinnen auch beim Sprint wieder eine hervorragende Leistung, vor allem am Schießstand. Zeitgleich belegten Franziska Hildebrand und Franziska Preuss mit einem Rückstand von +25,40 Sek. auf die Siegerin gemeinsam den sechsten Rang. Beide blieben ohne Schießfehler. Auch die mit Startnummer 1 ins Rennen gegangene Garmischerin Laura Dahlmeier räumte alle zehn Scheiben ab und kam mit einem Rückstand von +27,30 Sek. auf den zehnten Rang. Alle drei haben somit auch die interne Olympia-Norm in der Tasche!

Andrea Henkel kam auf Rang 13 und hat beim Verfolgungsrennen wieder gute Aussichten, sich noch nach vorne zu schieben. Evi Sachenbacher-Stehle musste bei jedem Schießen jeweils einmal in die Strafrunde und kam als 38 mit einem Rückstand von 1:23,0 ins Ziel. Für Sachenbacher-Stehle, die in Hochfilzen noch die Verfolgung verpasste, gab es zu mindest einige Weltcuppunkte fürs angekratzte Selbstvertrauen und einen Startplatz in der Verfolgung.

Miriam Gössner verzichtete auf einen Start in Frankreich und ist vorzeitig abgereist. Nach Ihrer schweren Verletzung wird Sie pausieren und in Oberhof voraussichtlich wieder an den Start gehen. „Miri hat uns gesagt, dass sie hier auf keinen Fall laufen will. Die Schmerzen waren zu groß, und wir haben dann gemeinsam entschieden, dass sie nicht starten soll“, sagte Bundestrainer Uwe Müssiggang im ZDF.

Die deutschen Ergebnisse im Überblick:

6. Franziska Preuß – 0+0 – 21:26.8 +25.4
6. Franziska Hildebrand – 0+0 – 21:16.8 +25.4
10. Laura Dahlmeier – 0+0 – 21:18.7 +27.3
13. Andrea Henkel – 0+1 – 21:30.1 +38.7
38. Evi Sachenbacher-Stehle – 1+1 – 22:14.4 +1:23.0

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …