Samstag , 18 November 2017

Deutsches Aufgebot für Annecy (FRA) inkl. Statements

Für die Rennen in Annecy hat Bundestrainer Uwe Müssiggang die folgenden Athletinnen und Athleten nominiert:

Herren

  • Andreas Birnbacher (SC Schleching)
  • Florian Graf (WSV Eppenschlag)
  • Erik Lesser (SC Eintracht Frankenhain)
  • Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld)
  • Simon Schempp (SZ Uhingen)
  • Christoph Stephan (WSV Oberhof 05)

Damen

  • Laura Dahlmeier (SC Partenkirchen)
  • Miriam Gössner (SC Garmisch)
  • Andrea Henkel (SV Großbreitenbach)
  • Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld)
  • Franziska Preuß (SC Haag)
  • Evi Sachenbacher-Stehle (WSV Reit im Winkl)

Aktuelle Statements

Bundestrainer Uwe Müssiggang

Wir haben zuletzt in Hochfilzen eine mannschaftlich geschlossene Leistung gezeigt. Wir sind vor allem bei den Herren auf Schlagdistanz zum Podium und damit auf einem guten Weg. Die Damen haben uns in der Staffel den ersten Podestplatz der Saison beschert. Überzeugt haben vor allem auch Laura Dahlmeier und Franziska Preuß. Sie haben gezeigt, dass sie sich unter den Weltbesten behaupten können und bereit sind für den Weltcup.

Es stimmt uns optimistisch, dass mehrere Athletinnen und Athleten um die vorderen Platzierungen mitlaufen können. Das lässt hoffen, dass es für den ein oder anderen auch am „Tag x“ klappen kann. Die Leistungsdichte ist aber, vor allem bei den Herren, enorm.

Simon Schempp ist nach seiner krankheitsbedingten Pause in Östersund sehr erfolgreich in den Weltcup eingestiegen. Es war die richtige Entscheidung, dass wir uns länger Zeit gelassen haben und er erst in Hochfilzen in die Saison gestartet ist. Daniel Böhm konnte seine Leistungen von Östersund wiederholen und wieder drei gute Rennen zeigen. Er wird am kommenden Wochenende für Trainings- und Regenerationszwecke geschont. An seiner Stelle wird Christoph Stephan zu einem weiteren Weltcup-Einsatz kommen.

Wir freuen uns auf die kommenden Wettkämpfe in Frankreich. Unser Ziel ist es immer, aus eigener Kraft um die Podest- und Medaillenplätze mitzukämpfen. Das wollen wir auch in Frankreich wieder zeigen.

Simon Schempp

Der Fehler im letzten Schießen war natürlich ärgerlich, trotzdem bin ich mit dem Verfolger und meinem Weltcup-Auftakt insgesamt sehr zufrieden. In der letzten Runde ging es am Sonntag dann aber doch etwas schwer in der Loipe. Konditionell fehlt mir nach der Krankheit einfach noch etwas Kraft. Es wäre aber auch vermessen, gleich wieder bei 100 Prozent sein zu wollen, immerhin musste ich in der direkten Saisonvorbereitung über zwei Wochen pausieren.

Ich bin bereits am Montag mit dem Auto weiter nach Frankreich gereist. Ich hoffe, dass ich in Annecy an meine Leistungen von Hochfilzen anknüpfen kann und es läuferisch weiter aufwärts geht. Vor allem in der Staffel möchten wir zeigen, dass wir um das Podest mitlaufen können.

Franziska Preuß

Ich bin mit meinen Leistungen in Hochfilzen ganz zufrieden. Ein paar Schießfehler weniger hätten es sein können, aber das hat schon gepasst. Die Stimmung im Stadion und an der Strecke war super! Es haben uns richtig viele Fans angefeuert, das war schon etwas ganz Besonderes. Ich habe versucht, mich trotzdem voll auf mein Rennen zu konzentrieren. Vor allem bei meinem ersten Staffeleinsatz war ich aber schon ziemlich aufgeregt.

Ich hätte vor der Saison nie gedacht, dass es so schnell so gut läuft im Weltcup. Es ist der Wahnsinn, sich mit den Weltbesten messen zu können. Ich freue mich, dass ich auch in Frankreich wieder dabei bin. Dort möchte ich möglichst an meine letzten Leistungen von Hochfilzen anknüpfen. Druck mache ich mir aber keinen. Ich werde einfach mein Bestes geben.

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …