Dienstag , 21 November 2017

Weltcup 2 – Hochfilzen (AUT): Staffel – Norwegen gewinnt vor Schweden und Russland

Foto: Karl-Heinz Merl / biathlon-news.de
Foto: Karl-Heinz Merl / biathlon-news.de

Die norwegischen Herren werden Ihrer Favoritenrolle gerecht und gewinnen die Staffel der Herren über 4 x 7,5 km im österreichischen Hochfilzen. In der Besetzung Vetle Christiansen, Ole Einar Bjoerndalen, Tarjei Boe und Emil Hegle Svendsen sichern sich die vier mit insgesamt 10 Nachladern und einer Gesamtzeit von 1:19:50.8 den Sieg.

Das schwedische Team mit Christofer Eriksson, Bjoern Ferry, Fredrik Lindström wird durch einen beherzten Zielsprint des Schlussläufers Carl Johann Bergmann Zweiter. Bergmann bekannt für seine Zielsprints belauerte den Russen Malyshko die komplette letzte Runde und setzt am Beginn der leicht ansteigenden Zielgeraden an und verwies den russischen Schlussläufer auf den dritten Platz. Mit nur fünf Nachladern war der Schießstand die Basis für das gute schwedische Ergebnis. Der Rückstand im Ziel betrug 19.3 Sekunden.

Die russischen Herren in der Formation Alexey Volkov, Evgeny Ustyugov, Anton Shipulin und Dmitry Malyshko mussten insgesamt 10 mal nachladen. Im Ziel knapp hinter Schweden mit 21.1 Sekunden Rückstand auf die Tagessieger.

Für die Lokalmatadoren aus Österreich reichte es nicht zum Sprung aufs Podest. Wie die Russen auch die Österreicher mit insgesamt 10 Nachladern mussten sich Christoph Sumann, Daniel Mesototsch, Dominik Landertinger und Simon Eder mit dem vierten Rang begnügen (+58.3).

Der fünfte Rang geht an Frankreich mit Alexis Boeuf, Jean Beatrix, Simon Desthieux und Martin Fourcade. Zwei Strafrunden und 9 Nachladern bescheren der Franzosen im Ziel 58.3 Sekunden Rückstand,

Foto: Karl-Heinz Merl / biathlon-news.de
Foto: Karl-Heinz Merl / biathlon-news.de

Birnbacher verschießt deutschen Podestplatz

Startläufer Daniel Böhm präsentierte sich wie schon die vergangenen Rennen am Schießstand souverän, ohne einen einzigen Fehler übergab er in der Führungsgruppe mit dabei an Andreas Birnbacher. Für Birnbacher jedoch passt es im Moment am Schießstand einfach nicht. Im Liegendanschlag reichten zwei Nachladepatronen um alle Scheiben zu treffen, stehend jedoch blieb trotz drei Nachladern zwei Scheiben schwarz, was Deutschland auf Rang 14 mit über einer Minute Rückstand zurück warf.

Arnd Peiffer als dritter Starter blieb wie Daniel Böhm ohne einen einzigen Fehlschuss und konnte das deutsche Team wieder bis auf Rang sieben nach vorne bringen. Schlussläufer Simon Schempp mit einem Nachlader im Liegendschlag musste auf der Schlussrunde Martin Fourcade ziehen lassen, könnte jedoch einen versöhnlichen sechsten Platz vorder Mannschaft aus Tschechien sichern.

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …