Samstag , 18 November 2017

Weltcup 1 – Östersund (SWE): Tschechien gewinnt Mixed-Staffel – Fourcade verschießt französischen Sieg

Foto: Stefan Braun / biathlon-portal.com
Gabriela Soukalová – als zweite ins Rennen gestartet – Foto: Stefan Braun / biathlon-portal.com

Das tschechische Team sichert sich nach einem turbulenten Weltcupauftakt die erste Mixed-Staffel der Saison. Martin Fourcade verschießt den sicher geglaubten französischen Sieg. Der deutsche Weltcupeinstand missglückt.

Der Weltcupauftakt endet nach einem turbulenten Rennen mit einem Sieg für die tschechische Mixed-Staffel vor Norwegen und dem Team aus der Ukraine. Die deutsche Mannschaft belegt nach fünf Strafrunden von Schlussläufer Florian Graf nur Rang sieben.

Insgesamt 26 Nationen stellten zum Weltcupauftakt und zur olympischen Generalprobe ein Team für den Mixed Wettbewerb. Die Mixed-Staffel in Östersund war die einzige bis zu den olympischen Spielen im russischen Sotschi, wo erstmals olympische Medaillen in der gemischten Staffel vergeben werden.

Bis zum letzten Stehendschießen sah das französische Team mit Marie-Laure Brunet, Marie Dorin-Haber, Simon Desthieux und Schlussläufer Martin Fourcade wie der sichere Sieger aus. Doch im letzten Stehendanschlag verschießt ausgerechnet Fourcade den sicher geglaubten Sieg. Insgesamt drei Strafrunden musste der Gesamtweltcupsieger des Vorjahres in Kauf nehmen. Die Fehlschüsse blieben jedoch nicht das einzige Missgeschick des Franzosen, die letzte Nachladepatrone nutze Fourcade nicht, was seinem Team zusätzlich zwei Strafminuten einbrachte. Die Fehler von Fourcade nutzte der auf Rang zwei liegene Tscheche Moravec gnadenlos aus und setzte sich an die Spitze. Mit einer Gesamtzeit von 1:17.06 sicherte  Ondrej Moravec den tschechischen Sieg 10,2 Sekunden vor Norwegen. Für Frankreich reichte es im Ziel nur noch für einen fünften Platz mit einem Rückstand von 2:11,10  Minuten. Rang drei geht an die Ukraine mit einem Rückstand von 1:11.2 Minuten.

Vierter wird das Team aus Italien mit 2 Strafrunden und 11 Nachladern.

Deutscher Weltcupauftakt missglückt

Mit einem siebten Platz, 5 Strafrunden und insgesamt 18 Nachladern kann man den Start der Deutschen in die olympische Saison eigentlich nur als missglückt betrachten. Startläuferin Franziska Hildebrand, Andrea Henkel und Arnd Peiffer kamen ohne Strafrunde aus, mussten jedoch alle vier mal nachladen. Komplett missglückt jedoch ist der Saisonauftakt für Florian Graf 3 Nachlader und 2 Strafrunden im Liegendanschlag und 3 Nachlader und 3 Strafrunden im Stehendanschlag verhinderten einen mögichen Sprung der Deutschen auf’s Podest.

„Das war scheiße und hätte nicht passieren dürfen“, so Florian Graf nach dem Rennen bei der ARD. „So richtig kann ich das auch nicht erklären. Ich weiß nicht genau, wo die Fehler waren und bin einfach nicht zur Ruhe gekommen.“

1. Tschechien 1:17:05.6

  • VITKOVA Veronika, SOUKALOVA, VITEK Zdenek, MORAVEC Ondrej

2 . Norwegen 1:17:15.8 +10.2

  • BERGER Tora, SOLEMDAL Synnoeve, CHRISTIANSEN Vetle Sjastad, BOE Tarjei

3. Ukraine 1:18:16.8 +1:11.2

  • PIDHRUSHNA Olena, SEMERENKO Valj, SEMENOV Serhiy, DERYZEMLYA Andriy

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …