Dienstag , 24 Oktober 2017

Carolin Hennecke beendet Biathlon – Karriere

Foto: DSV
Foto: DSV

Carolin Hennecke beendet mit sofortiger Wirkung Ihre Karriere als Biathletin, so die Mitteilung Ihres Vereines (SC Willingen).

Carolin Henneckes großes Ziel waren die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi. Die Beendigung Ihrer Laufbahn folgte nachdem Hennecke es nach der Sommerleistungskontrolle und den Deutschen Meisterschaften in Langdorf und Ruhpolding nicht mehr in den internationalen Kader geschafft hat. (1a und 1b). Sie hätte somit im Deutschlandpokal starten müssen.

Bei den deutschen Meisterschaften reichte es nur zu den Plätzen: 11. Sprint, 8. Verfolgung, 19. Einzel und 10. Massenstart.

„Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Aber der Deutschlandpokal ist nicht mein Anspruch“, sagt die in Ruhpolding lebende Carolin Hennecke.

Nach Gesprächen mit Ihrem aktuellen Arbeitgeber der Bundeswehr, wo sie noch bis Dezember 2014 im Sold steht, will sich die 27-Jährige in den nächsten Wochen und Monaten dann beruflich neu orientieren. „Der Gesundheitsbereich würde mich reizen. Einen Trainerjob will ich nicht ganz ausschließen. Man soll bekanntlich nie nie sagen. Aber derzeit ist das auf keinen Fall ein Thema“, so Hennecke weiter.

Ihre größten Erfolge:

Biathlon Juniorenweltmeisterschaften

  • Gold 2006 Presque Isle Sprint
  • Bronze 2006 Presque Isle Einzel
  • Gold 2006 Presque Isle Staffel
  • Silber 2007 Martell Einzel
  • Gold 2007 Martell Staffel

Biathlon Europameisterschaften

  • Bronze 2009 Ufa Staffel
  • Bronze 2012 Osrblie Einzel
  • Bronze 2012 Osrblie Staffel

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …