Sonntag , 24 September 2017

Alexander Wolf Rücktritt vom aktiven Biathlon

Alexander Wolf vom WSV Oberhof 05 beendet seine sportliche Laufbahn. Der ehemalige Weltklasse-Biathlet hatte nach großen gesundheitlichen Problemen viele Monate lang um eine Rückkehr in den Weltcup gekämpft. Aber vergebens: Jetzt hängt der WM-Bronzemedaillengewinner von 2008 Ski und Waffe an den Nagel.

Nach meiner langwierigen Verletzung war es eine schwere Aufgabe sich ins Team zurück zu kämpfen. Ich habe eingesehen, dass sich die Struktur in der Mannschaft mittlerweile stark verjüngt hat. Es ist mir bewusst, dass die Trainer langfristig denken müssen und wir mittlerweile sehr gute junge Athleten in Deutschland haben.“ erklärte Alexander Wolf. „Natürlich hätte ich mir gewünscht, noch einmal richtig angreifen zu können. Mein großes Ziel waren die Olympischen Spiele 2014. Dafür habe ich im vergangenen Jahr alles getan. Aber es sollte einfach nicht sein!

Schwere Verletzung

Bereits im Mai 2011 hatte sich „Ali“ eine Verletzung am Fußwurzelknochen zugezogen, die im September 2011 operativ behandelt werden musste. Der langwierige Genesungsprozess machte einen Start bei der Heim-WM in Ruhpolding 2012 unmöglich und zog sich auch in der laufenden Saison weiter fort.

Hoffnungsträger im Biathlon-Team

Foto: PROMOART
Foto: PROMOART

Über viele Jahre hinweg war Alexander Wolf ein wichtiger Leistungsträger im DSV-Biathlon-Team. 1998 ging der Thüringer im Alter von 19 Jahren bei seinem ersten Weltcup-Rennen an den Start, seinen ersten Weltcupsieg feierte er 2003 beim Sprint im finnischen Lahti. In der Olympiasaison von Turin lief er mehrere Wochen im Gelben Trikot des Gesamtweltcupführenden und erreichte einen 8. Platz im olympischen Massenstart. Die erfolgreichste Saison seiner Karriere bestritt der Oldtimerfan schließlich im Winter 2007/08. Bei den Weltmeisterschaften im schwedischen Östersund holte er sowohl in der Verfolgung als auch mit der Staffel Bronze und wurde danach mit dem Goldenen Ski des DSV ausgezeichnet! Im Laufe seiner langen Karriere konnte „Ali“ acht Weltcup-Siege (davon drei Einzel-Triumphe) und 25 Podestplätze (davon 13 in Einzel-Wettkämpfen) erringen. Insgesamt nahm der Oberhofer an drei Olympischen Spielen (2002/2006/2010) und sieben Weltmeisterschaften teil (2000-2009).

Der Abschied vom aktiven Renngeschehen soll nach dem Willen des Bundespolizisten Wolf aber kein genereller Abschied vom Biathlonsport sein: „Es wäre schön, wenn ich dem Biathlon in irgendeiner Funktion verbunden bleiben kann.“

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …