Montag , 20 November 2017

Biathlon-Weltcup 8 – Sotschi: Deutschland siegt vor Ukraine und Norwegen

Abbildung: Viessmann Werke
Abbildung: Viessmann Werke

Ganz starker Auftritt der deutschen Damen-Staffel in Sotschi. Andrea Henkel, Evi Sachenbacher-Stehle, Miriam Gössner und Laura Dahlmeier schaffen in Russland den Sieg.

Andrea Henkel mit nur einem Nachlader konnte sich immer in der Spitzengruppe aufhalten und in der Schlussrunde nochmal zulegen. Zum Wechsel kam sie als Führende und gab der nach ihr folgenden Evi Sachenbacher-Stehle 6,6 Sekunden Vorsprung mit auf den Weg.

Evi Sachenbacher-Stehle die für Ihre guten Leistungen in Sotschi mit der Aufstellung in der Staffel belohnt wurde, lieferte auch hier ein gutes Rennen ab. Nur zwei Nachlader im Stehendanschlag und eine passable Laufzeit ließen sie mit den besten Nationen mithalten. Sie übergab an Position 3 mit 46,7 Sekunden Rückstand.

Miriam Gössner ließ den Rückstand innerhalb der ersten Runde sofort kleiner werden. Liegend ein Nachlader und stehend sogar eine Strafrunde konnten sie in ihrer Aufholjagd nicht aufhalten. Bei ihrer Strafrunde konnte sie davon profitieren, dass in diesem Moment allgemein viele Fehler geschossen wurden. Deshalb konnte sie trotzdem auf Rang 2 wieder auf die Strecke gehen.
Zum Wechsel kam sie mit nur 8,4 Sekunden Rückstand auf die bis dahin führende Ukraine.

Laura Dahlmeier ging als letzte deutsche Läuferin in die Loipe. Die junge, unbekümmerte Athletin ging kontrolliert ins Rennen. Anfangs sparte sie etwas Energie im Windschatten der Polin Hojnisz, die kurz nach dem Wechsel an ihr vorbei ging. Zweimal Null ohne Nachlader hielten die Verfolger in Schach. Auf die Schlussrunde ging sie mit einem Rückstand von 5,6 Sekunden auf die Ukraine. Nach ihr folgte die starke Tora Berger aus Norwegen mit weiteren 16 Sekunden Rückstand.
Dahlmeier hielt aber kräftig dagegen. Bei der ersten Zwischenzeit hatte sie die Ukrainerin bereits überholt und einen Vorsprung von 5,7 Sekunden. Selbst Tora Berger konnte ihr bis dahin nicht folgen.
auf der Zielgeraden konnte sie sogar austrudeln lassen und den Sieg richtig genießen.

  • 1. Deutschland (1+7); 1:09:27,1
  • 2. Ukraine (0+6); +11,9
  • 3. Norwegen (0+10); +21,2

 

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …