Samstag , 19 August 2017

Österreich Stimmen und Aufgebot für Pokljuka

Mit dem Weltcup in Pokljuka wird das erste Trimester der Biathleten abgeschlossen. In Slowenien steht neben einem Sprint- und einem Verfolgungsrennen auch der erste Massenstart der Saison auf dem Programm.

[table “3” not found /]

ÖSV-Team Weltcup Pokljuka (SLO)

Herren

  • Julian Eberhard
  • Simon Eder
  • Dominik Landertinger
  • Fritz Pinter
  • Christoph Sumann

Damen

  • Romana Schrempf
  • Iris Schwabl

Cheftrainer Remo Krug:

Wir wollen uns am Schießstand weiter stabilisieren und läuferisch und materialtechnisch da anknüpfen, wo wir in Hochfilzen aufgehört haben. Wenn das gelingt, werden wir auch einige Athleten im abschließenden Massenstart dabei haben. Für Fritz, Dominik und Simon schaut es im Moment mit den Rängen 8, 9 und 15 sehr gut aus. In Pokljuka mit seiner mittleren Höhenlage und dem anspruchsvollen Streckenprofil erwarten uns sicher drei harte Rennen, aber das ist für alle gleich. Wir sind läuferisch im Moment gut drauf, das sollte uns eigentlich entgegenkommen.

Dominik Landertinger:

Ich freue mich auf Pokljuka. Der Schießstand dort ist relativ einfach und die Höhenlage kommt mir persönlich zugute. Dort werde ich noch einmal richtig Gas geben und dann hoffentlich zufrieden in die Weihnachtspause gehen. Für den Massenstart am Sonntag schaut es im Moment gut aus. Von der Dramaturgie her ist das sicher der geilste Bewerb, weil man da von Anfang an immer in der Gruppe läuft.

Fritz Pinter:

Pokljuka gefällt mir, auch wenn jetzt schon länger kein Weltcup mehr dort stattgefunden hat. Die Strecke ist aufgrund der Höhenlage sehr anspruchsvoll. Ich reise jedenfalls mit einem guten Gefühl und viel Selbstvertrauen nach Slowenien und freue mich auf die letzten Rennen in diesem Jahr.

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …