Dienstag , 26 September 2017

Österreichs Herrenteam für Weltcup-Auftakt steht fest

Mit einem abschließenden Verfolgungswettkampf, bei dem sich Dominik Landertinger vor Fritz Pinter und Julian Eberhard durchsetzen konnte, endete der zweiwöchige Trainingskurs des ÖSV-Biathlonteams (Trainingsgruppen 1 und 2) im norwegischen Sjusjoen. Bereits am Donnerstag stand im Rahmen der internen Qualifikationswettkämpfe ein verkürzter Sprintbewerb auf dem Programm, den Christoph Sumann vor Michael Reiter und Fritz Pinter für sich entschied. Ein weiter Sprint am Samstag (17.11) kam aufgrund extremen Nebels und den damit verbundenen schlechten Sichtverhältnissen nicht in die Wertung.

Neben den bereits fix qualifizierten Simon Eder, Dominik Landertinger, Daniel Mesotitsch und Christoph Sumann sicherte sich Fritz Pinter das fünfte ÖSV-Ticket für den Weltcupauftakt im schwedischen Östersund. Dort fällt am 25. November mit einem Mixed-Staffel-Bewerb der Startschuss in die neue Weltcup-Saison. Simon Eder, der verspätet nach Sjusjoen angereist war und die Qualifikationsrennen nicht bestritt, wird als unmittelbare Wettkampfvorbereitung auf den Weltcupauftakt am IBU-Cup in Idre (SWE) teilnehmen, wo am 24. und 25.11. zwei Sprintbewerbe auf dem Programm stehen.

Christoph Sumann:

Das war ein perfekter Trainingskurs, bei dem wir wirklich gut gearbeitet haben. Im Gegensatz zum Vorjahr hatten wir auch mit dem Wetter Glück. Jetzt geht es für ein paar Tage nach Hause, wo man in der freien Zeit die Trainingsreize wirken lassen kann. Läuferisch ist es im Training schon sehr gut gegangen, die Wettkampfhärte fehlt allerdings noch. Ich freue mich auf den Auftakt und denke, dass wir auf einen guten Weg sind.

 

Christoph_Sumann_Sjusjoen
Foto: ÖSV/Gerald Sonnberger

weitere News

Weltcup 9 – Khanty-Mansiysk (RUS): Massenstarts aufgrund von Sturm abgesagt

Die beiden für heute angesetzten abschließenden Massenstarts wurden soeben offiziell abgesagt. Ein Flutlichtmasten fiel dem …